System Storage Referenzen

Beim Schuh wie bei der IT: LOWA setzt auf Qualität und Passform

Gemeinsam mit IBM und dem Implementierungspartner mip erneuert die LOWA Sportschuhe GmbH ihre bisherige IT-Infrastruktur.

Wissen, wo der Schuh drückt – das gehört zu den Basiskenntnissen der LOWA Sportschuhe GmbH. Durch ihre Expertise rund um die gelän de gängige Fußbekleidung hat sich das Unternehmen im deutsch- sprachigen Raum mittlerweile als Marktführer im Bereich der Outdoor-Schuhe etabliert. Weltweit steht die Marke für höchste Qualität, Passform und Funktionalität. Eben diese Parameter galt es nun, auch auf die IT zu übertragen. Denn eine über die Zeit gewachsene Serverlandschaft machte den IT-Administratoren die Verwaltung schwer. Insgesamt konnte die vorhandene Infrastruktur nicht mehr zuverlässig leisten, was für das kontinuierlich wachsende Unternehmen nötig war – mehr noch, sie barg ein latentes Risiko. Auch was den Platzbedarf anbelangt, bewegte man sich am Limit. Weitere einzelne Server zu installieren, hätte zwangsläug einen Umzug nach sich gezogen. Zudem wollte das umweltbewusste Unternehmen mit der neuen Lösung den Weg zur Green IT beschreiten.

Die Herausforderung

Implementierung einer neuen, deutlich leistungsstärkeren IT-Infrastruktur, die hochverfügbar, sicher, einfach zu verwalten und energiesparend ist – bei geringem Platzbedarf.

Die Lösung

Errichtung eines Storage Area Networks basierend auf je zwei IBM DS 3512 Platten speichersystemen und IBM System x3690 X5 Servern mit virtueller Kapazität.

Die Vorteile

  • Schnellere Reaktionsfähigkeit durch hohe Datenverfügbarkeit hilft, Lieferengpässe abzufedern
  • Zuverlässige IT mit massiv erhöhter Performance eliminiert Ausfallzeiten in der Produktion
  • Geringerer Administrationsaufwand, gesunkene Energiekosten sowie platzsparende Architektur kompensieren Kernherausforderungen wie steigende Rohstoffpreise

Weitere Informationen zur Referenz

Der Anwender

LOWA Sportschuhe GmbH
www.lowa.de

Der Partner

mip GmbH
www.mip.de