System Storage Referenzen

Speicher M1 stellt neue Lösung ins Rampenlicht

Private Cloud von IBM als Grundlage für die durchgängige Verwaltung digitaler Medien

Die Speicher M1 GmbH mit Hauptsitz in Bremen bietet einen Cloud- basierten Services für die Verwaltung von Mediendaten. Das Unternehmen hat eine kollaborative Plattform entwickelt, mit der Kunden aus der Film- und Videobranche ihre Inhalte bequem bereitstellen und verwalten können. Die sichere Archivierung auf langlebigen Datenträgern ist für den Erhalt der Filme unerlässlich und verbessert ihre Rentabilität. Weil die Langzeitarchivierung und Indizierung riesiger Mengen digitaler Videodaten für die Branche aber eine große Herausforderung darstellt, haben sich viele Unternehmen zur Auslagerung der Datenhaltung entschlossen.

Peter Flory, Geschäftsführer der Speicher M1 GmbH, berichtet: „Unsere Kunden arbeiten in der Regel in großen, räumlich verteilten Teams zusammen. Schneller Zugriff auf die Videodaten und eine effektive Zusammenarbeit zwischen den Teammitgliedern haben deshalb höchste Priorität. Die meisten Managed-Cloud-Lösungen bieten jedoch ausschließlich die Speicherung von Daten.“

Speicher M1 erkannte den Bedarf an durchgängigen Plattformen, die neben der Speicherung auch die Verwaltung und Verteilung digitaler Medien übernehmen, als vielversprechende Marktlücke. Mit einem Cloud-basierten Service, der die Verwaltung von Medienressourcen über den gesamten Lebenszyklus unterstützt, erhielte das Unternehmen einen deutlichen Wettbewerbsvorteil. Speicher M1 erkannte außerdem, dass der Gewinn einer möglichst großen Zahl neuer Kunden auch von konkurrenzfähigen Preisen abhängen würde.

Speicher M1 stellt neue Lösung ins Rampenlicht Private Cloud von IBM als Grundlage für die durchgängige Verwaltung digitaler Medien Überblick Die Aufgabe Speicher M1 strebte an, sich durch das Angebot einer sicheren, hochverfügbaren und preisgünstigen Cloud-Lösung für die kollaborative Verwaltung digitaler Medien einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die Lösung In Zusammenarbeit mit dem IBM Business Partner PROFI Engineering Systems entwickelte Speicher M1 eine Cloud- basierte Plattform für die Speicherung, Verwaltung und Verteilung digitaler Medien. Die technische Grundlage dafür schafften Server- und Speicherlösungen von IBM. Die Vorteile Die schnelle und sichere Plattform zur durchgängigen Verwaltung von Medienassets auf Basis einer Private Cloud ermöglicht Komplettlösungen zu einem Bruchteil des Preises reiner Speicher lösungen des Wettbewerbs. Case Study IBM Systems and Technology „Unsere Analysen zeigten, dass führende Anbieter teilweise mehr als 100 Euro pro Terabyte an Daten und Monat verlangten“, berichtet Peter Flory. „Unser Ziel war es, eine Komplettlösung zu einem deutlich geringeren Preis anzubieten.“ Nach einer eingehenden Prüfung war für Speicher M1 klar, dass die Plattform von IBM eine rasche, sichere und kostengünstige Verwaltung und Bereitstellung von Cloud- basierten Anwendungen und Services ermöglichen würde. Bei der Entwicklung seiner neuen Komplettlösung vertraute Speicher M1 auf die Kenntnisse und Erfahrungen des IBM Business Partners PROFI Engineering Systems. Die Cloud-Plattform für die neue Lösung basiert auf vier IBM® System x® 3650 Servern sowie einem IBM System Storage® DS3512 Express mit einer IBM System Storage EXP3512 Express Speichererweiterungseinheit.

Speicher M1 entschloss sich zur Implementierung eines IBM System Storage TS3500 Bandarchivs mit IBM TS1140 Bandlaufwerken, um die langfristige Archivierung der Medien zu ermöglichen. Das Unternehmen nutzt IBM Tivoli® Storage Manager zur hierarchischen Speicherverwaltung für das Bandarchiv und zur automatischen Archivierung von Videoinhalten auf die Laufwerke. Die Server und Speichersysteme von IBM sind über IBM System Storage SAN24B-4 Express SAN Switches und schnelle 8-Gbit/s-Fibre Channel-Links miteinander verbunden. Für besonders hohe Performance und Ausfallsicherheit betreibt Speicher M1 seine Systeme in einer Cluster-Konfiguration mit Red Hat Enterprise Linux und IBM General Parallel File System (GPFS™).

Die Cloud-basierte Plattform stellt verschiedene branchenspezifische Funktionen bereit, um räumlich verteilten Teams die effiziente Bearbeitung und Zusammenarbeit zu ermöglichen. Dazu gehören hochmoderne Such- und Filteroptionen, mit denen sich umfangreiche Angebote bequem durchsuchen lassen. Weil alle Services über ein Online-Portal zur Verfügung stehen, erhalten Teams die Möglichkeit, Projekte unabhängig vom Standort zu verwalten, zu bearbeiten und zu vermarkten.

Speicher M1 verfügt nun über eine kosteneffiziente Plattform für die Archivierung und Verwaltung von Medienressourcen, um seine Kunden der Film- und Videobranche besser zu unterstützen. Durch die Kombination verschiedener Speichertechnologien bietet das Unternehmen integrierte und leistungsfähige Lösungen zu einem deutlich geringeren Preis als die Konkurrenz an

„Da wir eine Mischung aus Festplatten- und Bandspeichersystemen von IBM nutzen, erzielen wir ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und steigern die Kosteneffizienz der Lösung erheblich“, erklärt Peter Flory. „Dank IBM können wir eine leistungsstarke Lösung zu einem günstigen Preis anbieten und uns wichtige Wettbewerbsvorteile verschaffen.“

Aufgrund der hohen Skalierbarkeit lässt sich das System dynamisch erweitern, wenn die Kundennachfrage steigt.

Die neue Lösung unterstützt den gesamten Lebenszyklus digitaler Medien und lässt sich problemlos in Webshops und Systeme anderer Anbieter integrieren. Damit sind Medienunternehmen in der Lage, ihre Videoinhalte besonders einfach zu verwalten, zu distribuieren und zu vermarkten.

„Unsere Kunden können Filme online abspielen, ohne große Videodateien herunterladen zu müssen“, berichtet Peter Flory. „Sie nehmen Kategorisierungen vor und kommentieren Clips, während sie an dem Film arbeiten. Im Anschluss geben sie den fertigen Film an ihre Partner weiter, veranstalten Online-Screenings oder beliefern Webshops. Unternehmen profitieren dabei von der zentralen Plattform für alle Produktions- und Distributionsbedarfe, umfangreiche Investitionen sind nicht erforderlich.“

Peter Flory fasst zusammen: „Unser Ziel war die Bereitstellung eines Services, der neben der Medienspeicherung auch integrierte Tools zur Steigerung der Kundenproduktivität bietet. Mit Unterstützung von IBM und PROFI Engineering Systems haben wir genau die genau passende Lösung entwickelt. IBM Technologie ermöglicht es uns dank ihrer hohen Leistung und Skalierbarkeit, unseren Kunden einen durchgängigen Komplettservice zum attraktiven Preis anzubieten: Das ist ein unschätzbarer Wettbewerbsvorteil.“

Weitere Informationen zur Referenz

Der Anwender

Speicher M1
Wenn Sie mehr über die Produkte und Dienstleistungen von Speicher M1 GmbH erfahren möchten, besuchen Sie: www.speicherm1.de

Der Partner

PROFI Engineering Systems
Die PROFI Engineering Systems AG bietet Systemintegrations- und Infrastrukturdienstleistungen für Unternehmen aller Größen. Der Dienstleister ist seit 1985 ein IBM Business Partner und bedient mit 340 Beschäftigten an 14 Standorten über 1.800 Kunden.

Wenn Sie mehr über die Produkte und Dienstleistungen der PROFI Engineering Systems AG erfahren möchten, besuchen Sie: www.profi-ag.de

Wenn Sie mehr über IBM System Storage Lösungen erfahren möchten, wenden Sie sich an Ihren IBM Ansprechpartner, IBM Business Partner oder besuchen Sie uns unter: ibm.com/systems/de/storage