System z Referenzen

BG-Phoenics erweitert die Vorzüge des Mainframe

Pioniere der modernen Technik

BG-Phoenics erweitert die Vorzüge des Mainframes per weltweit erster Produktionsimplementierung von IBM zEnterprise und der zBladeCenter Extension

Die Herausforderung

Sozialversicherungsträger und Berufsgenossenschaften müssen eine hervorragende Informationsverarbeitung zu niedrigen Betriebskosten gewährleisten. Um dies konsequent durchzusetzen, sind IT-Dienstleister wie die BG-Phoenics GmbH nötig, die über tiefgreifendes Branchenwissen verfügen. Deren IT wiederum muss selbst hocheffizient arbeiten, um entsprechend gute Konditionen bei höchster Sicherheit und Leistung bieten zu können. Kontinuierliche Weiterentwicklung ist gefragt, um die Systemlandschaft langfristig schlank und somit die Betriebskosten gering zu halten. BG-Phoenics entschied sich daher, ihre IT einmal mehr zu modernisieren. Eines der wichtigsten Ziele war es dabei, die Implementierung neuer Server zu vereinheitlichen und zu beschleunigen – jedoch unter Beibehaltung des bestehenden plattformübergreifenden Ansatzes.

Die Lösung

Gemeinsam mit IBM entwarf BG-Phoenics eine geeignete Infrastruktur, die drei Schlüsselkomponenten beinhaltet: Das IBM zEnterprise 196 System, das mehrere Technologieplattformen – Mainframe, UNIX und x86 – integriert und administriert; die zEnterprise BladeCenter Extension (zBX), die IBM POWER7 und IBM System x Bladeserver aufnehmen kann; sowie der zEnterprise Unified Resource Manager, der alle Elemente einfach verwaltbar macht. Die bestehenden Komponenten von BG-Phoenics wurden in die neue Umgebung effizienzsteigernd eingebunden. Virtualisierung sowie das IBM Tivoli Enterprise Monitoring sorgen zudem für optimale Ressourcennutzung. Denn sie ermöglichen, die gesamte Infrastruktur unkompliziert zu überwachen und zu verwalten.

Die Vorteile

Durch die Erweiterung der bestehenden IBM zEnterprise 196 Server mit der neuen zEnterprise BladeCenter Extension (zBX) verfügt BG-Phoenics nun über eine vollständig integrierte Lösung. Randolf Sigmund, Teamleiter Betriebssysteme/ Systemmanagement, BG-Phoenics GmbH: „Wir können nun alle Anwendungen auf der gleichen zEnterprise ausführen: z/OS und Linux, IBM AIX und Microsoft Windows.“ Da die neue IT alle Einzelelemente logisch vereint, ist es möglich, weitere Server methodengleich zu implementieren. Per virtueller Server Images (Gold Copys) sogar nahezu verzögerungsfrei, da diese Images so voreingestellt sind, dass sie bereits die Anforderungen an eine Vielzahl von Workloads erfüllen. „Die Standardisierung bedeutet für uns schnellere Prozesse, geringere Administrations- und Schulungskosten, höhere Qualität, einfachere Automatisierung und höhere Konsistenz, was sich alles positiv auf die langfristigen Betriebskosten auswirkt“, so Randolf Sigmund. Insgesamt spart BG-Phoenics etliche Stunden an Installations- sowie Testzeit und verfügt über ein einheitliches Ziel für Software-Updates und Sicherheitspatches. Dies ermöglicht weitere Einsparungen über den gesamten Lebenszyklus der Server hinweg. Für die Kunden von BG-Phoenics bedeutet all das noch schnellere Reaktionszeiten und noch bessere Konditionen – und zwar langfristig. Denn je größer die zBX-Umgebung wird, umso stärker prägen sich die Vorteile hinsichtlich Kosten und Verwaltungsfreundlichkeit aus.

Weitere Informationen zur Referenz

Der Anwender

BG-Phoenics GmbH
www.bg-phoenics.de

BG-Phoenics ist spezialisiert auf Software- und Infrastrukturservices für Berufsgenossenschaften und Sozialversicherungsträger. Mit zwei Rechenzentren und zwölf Niederlassungen deutschlandweit sorgt das Unternehmen für reibungslose IT-Prozesse.

Der Partner

IBM
ibm.com/de

Wenden Sie sich an den zuständigen IBM Vertriebsbeauftragten oder IBM Business Partner, oder besuchen Sie uns unter: ibm.com/systems/z/hardware/zenterprise/zbx.html